K4B_Logo_79x28

Dies meldet der Veranstalter und gibt folgende weitere Informationen heraus:

Die Bus- und Auto-Parkplätze sind festgelegt, die Shuttlebusse sind bestellt und auch die Info-Schilder werden in den nächsten Tagen aufgehängt. Als Vorbild für das Verkehrskonzept dienen dabei die Planungen für die vergangenen Papstbesuche in Köln 2005 und Regensburg 2006. Ziel von Stadt und Behörden sei es, dass die Anwohner nicht das gesamte Wochenende auf gewohnte Mobilität verzichten müssen.

Alle Personen, die am Wochenende arbeiten müssen, benötigen im Vorfeld Sonderzugangsberechtigungen für den kompletten Freiburger Raum. Fahrzeuge ohne FR-Kennzeichen benötigen zudem eine Vignette, die noch bis zum 16.9. auf der Veranstaltungswebseite bestellt werden kann.

Je nach Anreiseart müssen sich Pilger auf Einschränkungen und Auflagen einstellen:

Mit dem Auto:
Mehrere Kilometer um die Stadt verteilt wurden an allen Zufahrtsstraßen nach Freiburg PKW-Parkplätze eingerichtet. Von dort aus verkehren kostenlose Shuttle-Busse zu den Veranstaltungsorten an der Neuen Messe und in der Innenstadt.
Die B31a ist am Sonntag von 0:00 bis 18:00 Uhr ab dem Anschlusspunkt Freiburg-Mitte komplett gesperrt. Der Freiburger Stadttunnel bleibt am Samstag offen, wird am Sonntag dann aber ebenfalls gesperrt. Davon ausgenommen sind Fahrzeuge mit Sonderzugangsberechtigung, sowie Reisebusse.

Mit Bus und Bahn:
Die Bahn setzt am 24. und 25. September zusätzliche Züge zwischen Donaueschingen und Freiburg ein. Da die Veranstalter bis zu 20.000 zusätzliche Fahrgäste erwarten, werden Reisende gebeten, vor allem am Sonntag ab den Mittagsstunden auf die Mitnahme von Fahrrädern zu verzichten. Der Zugang zum Freiburger Hauptbahnhof und den Zügen wird an diesem Tag durch Sicherheitspersonal geregelt.

Die VAG hat einen Sonderfahrplan eingerichtet. Das Pilgerticket ist außerdem Eintrittskarte und Fahrkarte gleichzeitig. Die Straßenbahnen der VAG verkehren von Samstag auf Sonntag die gesamte Nacht, am Sonntag von 0:00 -16:00 Uhr die Linie 1 im 5-Minuten-Takt. Die Linie 5 wird ab der Haltestelle ”Technisches Rathaus” in Richtung Hornusstraße unterbrochen, da dort der Pilgerweg die Linienführung kreuzt.

Der Verkehr der Breisgau-S-Bahn zwischen Breisach und dem Freiburger Hauptbahnhof wird am Sonntag von 8 bis 13 Uhr aus Sicherheitsgründen eingestellt. Die Fahrstrecke zwischen Emmendingen und Freiburg ist davon nicht betroffen.

Mit dem Reisebus:
Es stehen in der Stadt über 700 ausgewiesene Busparkplätze für Reisegruppen zur Verfügung.

Mit dem Fahrrad:
Radfahrer gelangen auf einer separaten Fahrradstrecke zum Gottesdienstgelände. Bereits ab Montag, dem 19.9. können die Fahrräder auf ausgewiesen bewachten Flächen abgestellt werden. Die Pilgerwege dürfen hingegen nicht befahren werden.

Zu Fuß:
Zu den Veranstaltungsorten gelangen Pilger zu Fuß über abgezäunte und ausgeschilderte Pilgerwege. Neben Erste-Hilfe-Posten werden dort auch Toiletten und Mülleimer zur Verfügung gestellt. Besucher müssen mit Ausweis- und Taschenkontrollen rechnen.
Die Kaiser-Joseph-Straße in der Freiburger Innenstadt wird zugänglich bleiben, der gesamte Münsterplatz hingegen gesperrt.

Quelle: TV Südbaden (15.09.2011)

One Response to “Verkehrskonzept für Papstbesuch fertig”

  1. Diese Verkehrskonzept ist reines Wischi Waschi, ich könnte “kotzen”.

Leave a Reply

(required)

(required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>